Kostenloser Sex

Die Suche nach kostenlosem Sex im Internet ist sehr gefragt – kein Wunder, denn das Internet ist ja bekannt dafür, dass man sich hier mit Menschen verbinden kann. Welche Sexportale dir wirklich kostenlosen Sex anbieten und wo du die größten Erfolgschancen hast, möchten wir dir auf dieser Seite zeigen.

Kostenloser Sex – Gibt es das wirklich oder ist das ein Märchen?

Finde heute noch geilen kostenlosen SexSelbstverständlich kannst du im Internet kostenlosen Sex finden – ansonsten wäre die Nachfrage und das Angebot ja nicht so groß, wie es derzeit ist. Und das schöne ist: Es wächst immer weiter! Kostenloser Sex ist eines der am häufigsten gesuchten Dinge im Internet. Doch was bedeutet „kostenloser Sex“ überhaupt? Im erster Linie handelt es sich hierbei um Sex mit Leuten, die dafür kein Geld verlangen, also keine Prostituierten oder Hobbyhuren sind. Der Sex ist kostenlos, das Date ebenfalls. Man steht nicht unter Zeitdruck und man macht im Bett dass, was beiden Spaß macht. Ganz normaler Sex zwischen zwei Menschen eben, nur dass kein Geld für den Sex verlangt wird.

Die meisten Menschen die aber auf der Suche nach kostenlosem Sex im Internet sind, möchten auch eine Möglichkeit, den Sex zu finden, umsonst bekommen und dafür nicht zahlen müssen. Sprich: Sexportale sollen kostenlos sein. Eine solche Möglichkeit gibt es aber nicht, auch wenn viele Sexportale damit werben, dir eine kostenlose Mitgliedschaft anbieten zu können. Das beschränkt sich aber dann auch nur auf die Basis-Funktionen. Dafür muss man ein paar Dinge verstehen, insbesondere, wie ein solches Sexportal aufgebaut ist, was dahinter steckt und wie sowas funktioniert. Und das möchten wir dir auf dieser Seite erklären.

Warum kostenloser Sex nicht immer kostenlos ist

Wieso kostenloser Sex nicht immer kostenlos istWenn wir von kostenlosen Sex sprechen, dann meinen wir damit, dass die Frauen und Männer mit denen du dich triffst, kein Geld (auch kein Taschengeld) für ihre Dienste verlangen. Sie haben Sex weil sie Spaß daran haben – genau so wie du – und sich dann Online auf die Suche nach Sexpartnern machen. Es handelt sich also nicht um Huren oder Hobbyhuren. Doch kostenloser Sex ist nicht immer kostenlos, denn der Weg zum Sex ist oft mit geringen Kosten verbunden. Hierzu möchten wir dir gerne erklären, wie ein Sexportal genau funktioniert und was dahinter steckt.

Zuerst zu dem, was hinter einem Sexportal steckt: Eine Firma. Es steckt immer eine Firma hinter dem Sexportal, die sich um Technik, Support, Entwicklung und vieles weitere kümmert. Auch zum Beispiel um das Marketing. Das Ziel einer Firma ist immer Geld zu verdienen und wirtschaftlich zu handeln – was klar ist. Außerdem möchten die meisten Firmen wachsen, mehr Umsätze fahren, weitere Mitarbeiter einstellen und sich meistens auch als Marktführer positionieren. Und genau deswegen muss eine Firma Geld verdienen. Da passt es gar nicht ins Schema ein Portal für Sexkontakte gratis anzubieten, zudem ein solches Portal auch enorm viel kostet.

Kostenlos ficken? Finde Sexkontakte in SexportalenDie ganze Technik hinter einem Sexportal kostet viel Geld, denn das Sexportal soll ja 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr erreichbar sein, egal wie viel tausende Mitglieder gleichzeitig die Seite benutzen. Da kommen Serverkosten und vieles weitere ins Spiel. Dann gibt es Menschen, die sich um die ständige Weiterentwicklung bemühen, die Programmierer und Grafiker. Ohne diese wäre ein Sexportal kein Sexportal. Dann gibt es noch den Support, dafür werden auch Leute gebraucht. Die Leute, die sich um deine Anfragen, Probleme und Kritik kümmern, wenn du dich mal an sie wendest. Das sind alles Angestellte, die bezahlt werden möchten und der Firma hinter dem Sexportal viel Geld kosten. Das Marketing wird auch von Angestellten übernommen und kostet auch eine Menge – und auf Marketing kann kein Sexportal dieser Welt verzichten, denn ohne Marketing, keine neuen Mitglieder. Keine neuen Mitglieder bedeutet stillstand und weniger Aktivität im Sexportal. Und das wiederum lässt deine Erfolgschancen Richtung Null sinken.

Ein Sexportal zu Gründen und zu betreiben kostet also viel Geld – auf dass eine Firma natürlich nicht sitzen bleiben möchte. Daher müssen die Betreiber zusehen, dass Geld in die Kassen gespült wird. In der Regel wird das so gemacht: Es gibt eine kostenlose Mitgliedschaft, die jeder eingehen kann. Nach der kostenlosen und unverbindlichen Anmeldung bist du erst einmal Basis-Mitglied und kannst dir ein Sexportal ganz in Ruhe anschauen. Gefällt es dir dann und möchtest du dort Nachrichten an andere Mitglieder verschicken, kannst du dich für eine Premium-Mitgliedschaft entscheiden – mit der du dann verschiedene Funktionen freigeschaltet bekommst, beispielsweise das versenden von Nachrichten an andere Sexkontakte. Und dann kannst du kostenlosen Sex mit den anderen Mitgliedern finden.

Premium-Mitgliedschaften sind kein Betrug und führen zum kostenlosen Sex

Kostenloser Sex im Internet wird oft falsch verstandenWenn wir jetzt einmal geradeaus reden, ist es so, dass du an einer Premium-Mitgliedschaft nicht vorbeikommst. Selbst bei Sexkontakt.com, wo du schon als Basis-Mitglied Nachrichten an andere Mitglieder versenden kannst, ist es oft Notwenig, eine Mitgliedschaft zu buchen, um eben unbegrenzt viele Nachrichten verschicken zu können. Denn: Als Basis-Mitglied kannst du nur eine begrenzte Anzahl an Nachrichten verschicken. Zwar hast du so auch die Chance auf kostenlosen Sex, dennoch ist es leider so, dass viele Frauen erst einmal ein paar Minuten oder Stunden mit dir schreiben möchten, bevor sie sich mit dir treffen.

Auch wenn oft die Rede von kostenlosen Sex ist, so bedeutet dass nicht, dass dich ein Sexportal-Betreiber wie Date4Sex abzocken möchte, wenn er dir einen Premium-Account anbietet. Das ist ein gängiges Geschäftsmodell und nennt sich „Freemium-Modell“. Free weil du dich erst einmal kostenlos Registrieren kannst und „mium“ ist ein Teil des Wortes „Premium“ und bedeutet, dass du eben auch eine Premium-Mitgliedschaft abschließen kannst, wenn es dir gefällt und wenn du weiter aktiv in der Plattform sein willst.

Wir machen vor unseren Tests oft die Recherche, ob sich in Foren oder anderen Communitys Informationen zu Abzockern finden lassen. Leider ist es so, dass gerade dieses Freemium-Modell oft als Betrug und Abzocke bezeichnet wird, auch wenn viele andere Anbieter, wie zum Beispiel Singlebörsen und Partnervermittlungen (Neu.de, eDarling, Elitepartner, Parship) genau das gleiche Modell fahren. Man muss sich einfach von dem Gedanken verabschieden im Internet alles umsonst zu bekommen, denn auch die gesamte Technik und alles drum herum um ein solches Portal und solche Communitys kostet sehr viel Geld.

Wie du trotzdem vollkommen umsonst Sex finden kannst

Kostenloser Sex - oftmals nicht GratisNatürlich gibt es den ein oder anderen Weg, trotzdem vollkommen kostenfrei Sex finden zu können. Eines unserer Tipps ist immer, Kontaktanzeigen aufzusuchen und diese zu nutzen. Du kannst auf diversen Plattformen kostenlos eine Anzeige schalten und auch auf Anzeigen antworten. Vielleicht sucht ja eine Frau aus deiner Stadt nach hemmungslosen und wilden Sex in den Kontaktanzeigen und hat eine Anzeige geschaltet? Vielleicht antworten dir auch Frauen auf deine Anzeige. Wer weiß das schon. Die Chance, in Kontaktanzeigen für Sexkontakte jemanden zu finden, ist leider dennoch sehr gering im Vergleich zu Sexportalen, weil alle Menschen die auf der Suche nach kostenlosen Sex sind, in die Sexportale gewandert sind.

Eine weitere Möglichkeiten sind Sexchats, deren besten Zeiten aber leider schon lange vorbei sind. Wir haben die Zeiten damals mitbekommen. Die Zeiten sind leider, seit der Einführung von Sexportalen, vorbei, da eben alle in die Sexportale wie Fickzeit.com oder Sexkiste.com gewandert sind. In Sexchats kannst du Live mit anderen Personen chatten und mit so mit ihnen Kommunizieren. Da leider nicht mehr zu viele Mitglieder dort angemeldet sind (es gibt auch Sexchats ohne Anmeldung) ist die Chance auf ein kostenloses Sexdate aber wirklich sehr gering geworden. Dennoch ist es immer ein Versuch wert.

Welche Sexportale eignen sich um kostenlosen Sex zu finden?

In welchen Sexportalen findet man geile Sexkontakte für kostenlosen Sex?Es gibt viele Sexportale im Internet – und wir sind ein Vergleichsportal für Sexportale. Wir zeigen dir oben auf dieser Seite drei Sexportale, die wir die uneingeschränkt empfehlen können. Das hat verschiedene Gründe – aber der wichtigste ist: Sie haben sehr gut in unserem Test abgeschlossen und in diesen Plattformen sind die Chance, kostenlosen Sex finden zu können enorm hoch. Wir testen und vergleichen die Sexportale miteinander um die besten Sexportale herausfinden zu können. Wir möchten dir hier noch ein paar Empfehlungen aussprechen.

Sexkontakt.com

In diesem Sexportal kannst du dich nicht nur kostenlos und unverbindlich anmelden, sondern eben auch schon als Basis-Mitglied mit anderen Mitgliedern schreiben. Das ist ein enormer Vorteil den anderen Sexportalen gegenüber – und bietet dir so höhere Chancen auf kostenlosen Sex mit anderen Sexkontakten. Wir empfehlen dieses Sexportal an vielen Stellen auf unserer Seite, weil es zu den Testsiegern in allgemeinen Sexportalen gehört.

Lustagenten

Lustagenten ist eines der größten und beliebtesten Sexportale überhaupt. Das liegt zu einem daran, dass über 5 Millionen Mitglieder dort registriert und aktiv sind, die Preise für Premium-Mitgliedschaften sehr gering sind und es die höchste Aktivität bietet. Täglich melden sich hier tausende neue Sexkontakte an, die auf der Suche nach kostenlosen Sex sind und finden ihn auch. Durch die hohe Mitgliederzahl ergibt sich natürlich auch, dass die Mitglieder sehr gut in Deutschland verteilt sind und egal aus welcher Stadt du kommst, immer geile Sexkontakte aus deiner Umgebung finden kannst.

Date4Sex

Date4Sex ist ein Sexportal, welches nicht nur gute Funktionen anbietet, sondern auch eine hohe Mitgliederzahl hat. Das ist der Vorteil bei diesem Sexportal, welches sich auf allgemeine Sexkontakte spezialisiert hat und nicht etwa auf eine Vorliebe. Egal wer hier sucht, man findet immer Sexkontakte aus der Umgebung, die genau so wie du auf der Suche nach kostenlosen Sex sind. Egal ob One Night Stand, Seitensprung, Affäre oder Fickbeziehung: In Date4Sex findet man einfach alles!

Kann kostenloser Sex auch zu einer Sexbeziehung führen?

Von One Night Stand zur Sexbeziehung: Kostenloser Sex im InternetWer an kostenlosen Sex denkt, denkt automatisch an einem One Night Stand. Dass es aber nicht bei einem One Night Stand bleiben muss, dass sollte dir klar sein. Denn: Aus kostenlosen Sex, der im ersten Moment immer ein One Night Stand ist, kann natürlich auch eine Sexbeziehung werden. Du und deine Sexpartnerin müsst nur entscheiden dass es genau das wird. Wir wollen hier gar nicht darüber nachdenken ob es auch zu Gefühlen und einer festen Beziehung kommen kann, denn dass kann es auch. Aber darum geht es hier gar nicht. Es geht um den Sex und darum, ihn so oft wie möglich zu haben.

Stell dir vor, du triffst eine Sexpartnerin für kostenlosen Sex und der Sex macht euch beiden Spaß, war wild und mit dem was ihr bisher hattet nur schwer zu vergleichen. Dann ist es doch im Endeffekt nur logisch, wenn man sich auch weiterhin für weitere erotische Abenteuer verabredet, oder nicht? Wenn dir der Sex gefallen hat und du das Gefühl hast, dass es bei ihr genau so war, dann empfehlen wir dir, das Thema Sexbeziehung so früh wie möglich anzusprechen, denn ihr beide habt nur Vorteile daraus:

[list icon=“icon: check-circle-o“ icon_color=“#3baa15″]
  • Ihr müsst beide nicht weiter auf die Suche nach Sexkontakten gehen
  • Das Risiko „schlechter Sex“ wird eliminiert
  • Man verabredet sich nur zum Sex und hat eine sichere Nummer
  • Man braucht sich nicht mit anderen Sexpartnern zu treffen
[/list]

Der wichtigste Vorteil ist, dass man nicht wieder auf die Suche nach neuen Sexpartnern bzw. Sexpartnerinnen gehen muss. Die Suche kann erst einmal nach hinten geschoben werden, wenn man sich mit einem Sexpartner oder einer Sexpartnerin zufrieden gibt. Natürlich kannst du weiterhin deine Augen offen halten, denn du bist ja nur in einer Sexbeziehung und nicht in einer festen Beziehung mit Gefühlen und einer Bindung. Aber die Gefahr, eine andere Sexpartnerin zu finden mit der der kostenlose Sex nicht so gut ist wie mit der anderen Sexpartnerin, ist natürlich erst einmal erloschen. „Never stop a running system“ – also niemals etwas funktionierendes beenden, so lautet ein altes bekanntes Sprichwort. Wieso den Sex nicht öfters wiederholen, wenn er so gut war wie er war?